Stückentwicklung

Das Theater H2B ist offen für zeitgemäße, gesellschaftlich wichtige Themenvorschläge. Die Inszenierung "Du weinst ja nicht mal" entstand, weil eine Gruppe Jugendlicher unmittelbar auf uns zugekommen ist, um ein Thema zu bearbeiten.


Warum hast du dich nicht gewehrt? Weißt du, welche Signale du aussendest, wenn du in so einem Kleid auf eine Party gehst? Hast du geflirtet? Übertreibst du nicht ein bisschen? Hattest du was getrunken? Bist du sicher, dass es eine „richtige“ Vergewaltigung war?

 

„Du weinst ja nicht mal“

nimmt Bezug auf einen realen Fall aus der Umgebung von Greifswald. Marie, ein ganz normales Mädchen, wird drei Tage nach ihrem 16. Geburtstag vergewaltigt. Anstatt Einfühlung, Beistand und Ermutigung hält ihre Umgebung/unsere Gesellschaft für Marie nur Ablehnung, Schuldvorwürfe und Zweifel an ihrer Glaubwürdigkeit bereit. Mit fatalen Folgen.

 

Regie: Eva-Maria Blumentrath, Christian Holm

Stücktext: Nele Spangenberg, Devansh Dhard, Leonard Bühner und Christian Holm

Es spielen: Enni Arden, Leonard Bühner, Devansh Dhard, Henning Jeschke, Elisa Jungnickel, Clara Martens, Klara Meissner und Nele Spangenberg

(Empfohlen ab 15 Jahren)

Premiere: 15.11. | 20 Uhr

 

nächste Vorstellung: 25.06. um 20 Uhr

Theater Vorpommern, Rubenowsaal


Pressespiegel, Kommentare und Eindrücke zur Inszenierung

Hier klicken für die Rezension zur Premiere von Dominik Wachsmann auf dem Fleischervorstadt-blog17vier

 

Download
ostseezeitung_ankündigung_Weinen_Novembe
Adobe Acrobat Dokument 246.5 KB